Skip to content

Im Peppi Guggenheim

December 13, 2009

In Neukölln gibt es einen antisemitenfreien Ort. Vom U-Bahnhof Rathaus Neukölln sind es 4 Minuten Fussweg bis zur Weichselstrasse 7, eine Galerie und eine Kneipe firmieren als S.G.P.G.I.B. – Die Spe©ialGalerie Peppi Guggenheim International Berlin. Am Donnerstag Abend wurde dort “Warum Israel?” von Claude Lanzman gezeigt. Ich kam kurz vor knapp, der kleine Vorführraum war schon überfüllt,die Filminteressierten standen bis zum Ausgang. Ich habe es mir mit Helga vom Tellstübchen zuerst an der Theke bei lecker polnischem Bier gemütlich gemacht, nach einigen Stunden – der Film war aus – gab es auch Tisch und Stühle. Offensichtliche antiisraelische Störmanöver wie in Hamburg fanden nicht statt, Vater Staat hat zur Prävention etwas Personal in Neukölln bereit gestellt – als quasi Wiedergutmachung für die peinliche Aktion der Kollegen in Duisburg. Die Beamten hatten wohl einen ruhigen Abend.
Interessante Gespräche, Bekannte getroffen, Karl Marx in neue Lichter gerückt, das Proletariat zum 100 Mal beerdigt, das Kapitalverhältnis (Arbeiter,Kapital,Staat) mindestens genauso oft einem update unterzogen. Am Nebentisch wurde ein Antisemitentest x-mal mit überraschenden Ergebnissen durchgeführt. Ich muss sagen,ich erkenne Neukölln nicht mehr wieder,ich bemühe mich um meine Neuerschliessung. Im Peppi Guggenheim besteht aktuell die beste Gelegenheit dazu.

No comments yet

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

%d bloggers like this: