Skip to content

Die Rattenfänger aus Hameln waren unterwegs

July 10, 2009

Ich bin wieder einmal im Hader mit mir selbst. Nach 4 Wochen Iransoli kippen mir die annähernden  idealen Bündnsipartner weg wie Eintagsfliegen. Ist die iranische Jugend hüben wie drüben dermassen vom Al-Quds-Gift der Ayatollahs durchwirkt wie Willi von der AIK in Wien? Sind die Leute so geschichtsvergessen,dass sie dem Schlächter (Herrn Mussavi) der jungen Opposition im Iran aus 1988 in 2009 hoffnungsgeschwängert entgegen fiebern? Blamiert sich jede Rede von Freiheit als hohle Phrase, wenn am Beispiel des Judenstaates Israel der Antisemitismus oder im Neusprech der Antizionismus Hitlers und Himmlers Erbe ideologische Triumphe feiert?

Oder die Piraten. Sie leisten sich ihre Meinungsfreiheit ausgerechnet mit Bodo Thiesen,der die holocaustleugnenden und Hitler reinwaschenden  Schriften des Revisionisten Germar Rudolf für passable Wissenschaft hält. Jede neue Einlassung der Parteioberen jagt der Vorherigen den Peinlichkeitsrang ab. Verblödungsdiskurse und purer Nonsens offenbaren sich, wenn man die Piratenthemen Zensurursula oder Patentrechte verlässt. Ich hatte seit Parteigründung immer die Furcht davor: Jetzt wollen die Piraten auch noch den Nahostkonflikt lösen. Nun treten sie bei Shoah,WKII und Hitlerismus direkt in Achmadinedschads Fussstapfen und merken das nicht einmal.  Ich glaube,ich verlasse das sinkende Schiff. Es gibt sicherlich interessantere Themen als diese grotesken Ansammlungen historisch-politischen Kretinismus- auch wenn ich annehme,das hier teilweise mit guten Vorsätzen gestartet wurde. Eine konsistente,zumindest liberale, besser noch der Zivilisation verpflichtete, demokratische Politkultur stelle ich mir in den Gründungsphasen ganz anders vor.

Auch die deutliche Ermangelung erquicklicher Alternativen im althergebrachten Maisntream kann mir diesen ideologischen Boden keinesfalls  schmackhaft machen. Was ich erlebe,sind haltlose Verrückte. Ohne ein vereinbartes Stundenhonorar in angemessener Höhe kann sich kein vernünftiger Mensch mit solchen Wahnsystemen eingehender befassen.

updates

20.07.09  offener Brief aus der PT an B. Thiesen

21.07.09: bodo ist raus

PS:  Meinungsfreiheit für Revisionisten in einer Partei auf dt. Boden bleibt ein Zankapfel. Meinungsfreiheit auf Faschismus ist wie die Einforderung des Rechts  auf Krebs,irgendwie unvernünftig. Wenn durch diese Meinungseinforderung politische Konzepte rechtsextremer Zeitgenossen oder Verschwörungstheorien befördert werden,ist der Super-GAU politischer Handlungsunfähigkeit nicht weit. Diesen Status wollen aber nicht nur Nazis erreichen,sondern auch andere fundamental oppositionelle Strömungen. Da sollte man über die Rhetorik hinaus genau hinschauen.

6 Comments leave one →
  1. Zam permalink
    July 11, 2009 3:54 pm

    “Ohne ein vereinbartes Stundenhonorar in angemessener Höhe kann sich kein vernünftiger Mensch mit solchen Wahnsystemen eingehender befassen.”
    Hast du gerade getan😉 und wir im Übrigen auch:

    http://wiki.piratenpartei.de/Offener_Brief_an_Bodo_Thiesen

    “Jede neue Einlassung der Parteioberen jagt der Vorherigen den Peinlichkeitsrang ab.”
    Der Bundesvorstand hat Thiesen immerhin, mit 24Stunden Ultimatum, zur Distanzierung aufgefordert. Thiesen hat eine Scheindistanzierung veröffentlicht mit der sich der Vorstand nun befasst.
    “Jetzt wollen die Piraten auch noch den Nahostkonflikt lösen. Nun treten sie bei Shoah,WKII und Hitlerismus direkt in Achmadinedschads Fussstapfen und merken das nicht einmal.”

    NEIN! Das sind nicht die Piraten sondern (alte) Äußerungen von Thiesen. Inhaltlich distanzieren sich die Piraten sehr geschlossen von von seinen Äußerungen!
    Lediglich eine Minderheit meint auch solche Äußerungen seien durch Meinungfreiheit gedeckt.
    Ich persönlich sehe das nicht so und sehe auch deine Unterstellung nur knapp durch Meinungsfreiheit gedeckt, da hier ein Tatsachensachverhalt unterstellt wird der nicht belegbar ist.

    • July 11, 2009 7:04 pm

      Wir schreiben 2009,die kruden Einschätzungen des Bodo Thiesen sind in derTat nicht neu. Neu war aber seine unverschämte Zurückweisung von Kritik an seiner Person auf dem BPT09 in HH.

      Ich würde schon ein grossen Unterschied in meiner Einschätzung der Meinungsfreiheit machen: Dass sich Individuen geschichtsrevisonistisch äussern ist zwar bedauerlich aber auch mit hinzunehmender Anteil einer offenen Gesellschaft, in der wir auch in der BRD ansatzweise leben. Für eine Partei würde ich strengere Massstäbe anlegen und solchen Typen wie Thiesen würde ich keine Ämter übertragen,es sei denn, man duldet seine Einschätzungen.
      Kritiker dieses Parteigebarens gab es ja schon länger,warum ist nichts aus deren Einlassungen gefolgert worden? Erst mit einem drohenden Imageschaden vor der Bundestagswahl scheint die Piratenpartei den Fall genauer behandeln zu wollen.
      By the way,wenn sich in Gruppen über Streitpunkte nur noch via “justiziable Äusserungen” unterhalten wird,ist der Karren schon sehr tief in den Dreck gefahren.

      PS: Meine Polemik möge als solche verstanden werden,ich habe mich lange nicht mehr von einer Partei so verarscht gefühlt.

  2. Elto permalink
    July 14, 2009 10:25 am

    Zu den Piraten: Man musste früher oder später mit sowas ja rechnen, auch die Reaktionen der “Partei” haben mich jetzt nicht übermäßig überrascht. Das Ganze wird halt von einer Szene getragen die — als Solche — bis vor kurzem sehr sehr wenig Interesse am Politischen gezeigt hat, wenngleich man mit ein wenig Herumstochern schon allerlei krudes, absurdes Zeug aus dem Hintergrundrauschen filtern konnte.

    Die Frage ist jetzt halt ob man diese Bewegung nun für wichtig genug hält um zumindestens den Versuch zu starten darauf Einfluss zu nehmen. Ich hadere da noch mit meinem inneren Schweinehund.

    • July 14, 2009 8:32 pm

      Die Fokusierung auf Bürgerrechte,Zensursula und Patentrechte hat mir den Laden ersteinmal sympathisch erscheinen lassen – und ich habe mich im Rahmen des EU-Wahlkampfes für die Piraten verwendet. Der Umgang mit Thiesen und seinen Kritikern hat mich aber enttäuscht,eine erbärmliche Funktionärs-Vorstellung ist das.
      Ich werde mich aber auch wieder abkühlen und die ganze Sache rational entscheiden,denn die Alternativen sind auch nicht gerade verlockend und die Bodo Thiesens lungern ja fast an jeder Ecke herum😉

  3. Elto permalink
    July 21, 2009 10:36 am

    Update: http://www.piratenpartei.de/node/818
    “Piratenpartei enthebt Bodo Thiesen seiner Ämter und startet Parteiausschlussverfahren”

    • July 21, 2009 7:45 pm

      Na,dann haben die Meinungsfreiheitsapostel für die braune Sosse ja einen neuen Märtyrer bekommen.
      Immerhin scheint der aktuell gewählte Parteivorstand dann auch handlungsfähig und -willig zu sein. In massloser Selbstüberschätzung führe ich das leider späte Ergebnis alleine auf meine o.g. fiese Polemik zurück😉

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

%d bloggers like this: